Rkehr sachsen

Der neue Landesverkehrsplan 2030 stellt die Weichen für eine zukunftsweisende, nachhaltige, barrierefreie und insbesondere multimodale Mobilitätsentwicklung. Themen der LAG Mobilität und Verkehr am 17.03.2017 Der Verkehr zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus, häufige Unterscheidungen sind Straßen-, Schienen-, Luft- und Schiffsverkehr, Personen- und Güterverkehr oder öffentlicher und privatwirtschaftlicher Verkehr. Die Ergebnisse zu den Verkehrsstatistiken stammen folglich aus einer Vielzahl von Erhebungen mit sehr unterschiedlichen Erhebungsstellen, Berichtskreisen bzw. Abgrenzungen. Der Unfallatlas enthält Angaben aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle für die Jahre 2016 bis 2019, die auf Meldungen der Polizeidienststellen basieren. Er enthält Unfälle mit Personenschaden, Unfälle bei denen nur Sachschaden entstanden ist, werden nicht dargestellt. Die dem Atlas zugrunde liegenden Daten sowie ausgewählte weitere Zusatzinformationen können als OpenData-Download (csv- oder shapefile) heruntergeladen werden. Die Online- Anwendung steht unter der Adresse unfallatlas.statistikportal.de kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Unfallatlas auch direkt über die Homepage des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt statistik.sachsen-anhalt.de/ aufgerufen werden. Die Sächsische Staatsregierung hat am 25.

Juni 2019 den neuen Landesverkehrsplan 2030 – Mobilität für Sachsen (LVP Sachsen 2030) beschlossen und damit den Landesverkehrsplan 2025 aus dem Jahr 2012 abgelöst. Der Landesverkehrsplan ist ein Fachplan für die Entwicklung des Gesamtverkehrssystems im Freistaat Sachsen und für die einzelnen Verkehrsträger. Er formuliert die strategischen Ziele, Handlungsschwerpunkte und erforderlichen Maßnahmen für eine zukunftsweisende, ressourcenschonendere und klimafreundlichere Entwicklung der Mobilität im Freistaat Sachsen. Die Straße ist wichtiger Bestandteil eines integrierten und vielfach verzweigten Verkehrssystems, sie trägt die Hauptlast des Verkehrs. Ein funktionstüchtiges, leistungsfähiges und sicheres Straßennetzes ist für ein Industrie- und Transitland wie Sachsen unerlässlich. Der Freistaat Sachsen setzt sich für einen leistungsfähigen ÖPNV auf Schiene und Straße ein. Es ist erklärtes Ziel der Verkehrspolitik, die Marktanteile des ÖPNV am Gesamtverkehr zu erhalten und auszubauen. Mit dem Ausbau des Strecken- und Liniennetzes von Eisenbahn, Straßenbahn, Regional- und Stadtbus sowie dem Einsatz neuer, innovativer und umweltfreundlicher Technik wird der ÖPNV wesentlich gefördert und zu einer vernünftigen Alternative zum motorisierten Individualverkehr entwickelt. Im Zeitraum der Jahre 2017 bis 2019 verunglückten in Sachsen-Anhalt insgesamt 31 185 Personen im Straßenverkehr. 409 Personen verloren dabei ihr Leben. Diese und weitere Informationen sind im Unfallatlas 2019 ab sofort einsehbar.

Rasen, Falschparken und weitere Verstöße im Straßenverkehr werden stärker geahndet. Ende April treten neue Regeln für Bußgelder in Kraft. Hier erfährst du, was sich ändert. Verkehr und Wetter Immer halb und zur vollen Stunde im Programm von MDR JUMP Wir haben eine weitere kostenfreie Nummer eingerichtet. Ihr erreicht das MDR JUMP Verkehrszentrum unter 0800 – 637 637 8! Wesentliche Handlungsschwerpunkte des LVP Sachsen 2030 sind die Stärkung des ÖPNV, besonders im ländlichen Raum sowie die Förderung eines barrierefreien Zugangs zu Verkehrsanlagen und Informationen. Dazu kommen der verstärkte Ausbau des Radwegenetzes an Bundes- und Staatsstraßen sowie die Implementierung von Radschnellwegverbindungen für den Alltagsradverkehr. Das bestehende Staatsstraßennetz soll erhalten und verbessert werden.

By |2020-08-04T13:21:50+00:00August 4th, 2020|Allgemein|0 Comments

About the Author: